Hefezopf

Der Klassiker unter den Osterrezepten ist ganz klar der Hefezopf. Allerdings finde ich, dass Hefegebäck immer geht. :) Hefezopf klein

 

Hefegebäck könnt ihr mit frischer Hefe oder mit Trockenhefe zubereiten. In diesem Rezept habe ich Trockenhefe verwendet.

 

 

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Tockenhefen und frischer Hefe? Und kann ich beides 1:1 austauschen?

 

Beide haben ihre Vor- und Nachteile.

 

Trockenhefe kann man ungekühlt, über längere Zeit aufbewahren. Frische Hefe hingegen muss man kühl lagern und sollte man innerhalb von 2 Wochen verbrauchen, da ansonsten die Triebkraft verloren geht und der Teig nicht mehr so gut aufgeht. Ein Teig mit frischer Hefe muss länger gehen, als Trockenhefe - dafür schmeckt Gebäck mit frischer Hefe oft besser.

 

 

Als Umrechnung können Sie sich merken:

 

  • 1 Würfel frische Hefe       = 2 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Päckchen Trockenhefe  = 1/2 Würfel frische Hefe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Rezept

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.